Fotograf, der beste Job der Welt

Der Leipziger Fotograf Corwin von Kuhwede hat auf seiner Webseite zu einer Blogparade aufgerufen zum Thema, warum (oder warum eben nicht) Fotograf der beste Job der Welt ist. Dazu haben auch wir uns ein paar Gedanken gemacht, die wir hier mit euch teilen wollen. Ich habe mich etwas mit Peter unterhalten und hoffe, dass ich seine Gedanken dazu hier treffend wiedergeben kann. 

Im Moment sind wir noch nicht in der Situation, dass wir von der Fotografie leben können. Trotzdem ist Fotograf sein für uns ein Traumjob. Denn wir können uns nichts besseres vorstellen, als das eigene Hobby zum Beruf zu machen und dann einfach das zu tun, was man liebt und sowieso machen würde. Einige von euch kennen bestimmt die berühmte Rede von Steve Jobs, der (so sinngemäß) gesagt hat: wir verbringen den Großteil unseres Lebens mit arbeiten. Also sollten wir uns auch eine Arbeit suchen, die wir lieben.

Es gibt genug Leute, die ihre Arbeit hassen. Die jeden Morgen ins Büro trotten und dabei schon dem Feierabend entgegenfiebern, die jeden Freitag das lang ersehnte Wochenende feiern und am Montag wieder „abkotzen“ weil sie zur Arbeit müssen. Zu diesen Leuten möchten wir nicht gehören. Wir möchten unsere Träume leben und einer Arbeit nachgehen, die uns einfach Freude macht. Natürlich ist es auch nicht so einfach, wie sich das einige Leute vorstellen. Eine Selbstständigkeit macht nicht nur Spaß, und gerade jetzt in der Anfangszeit bedeutet es sehr, sehr viel Arbeit, sich überhaupt erst einmal einen Namen zu machen. Dafür freuen wir uns über jeden kleinen Schritt nach vorn und über jede positive Rückmeldung, die wir bekommen.

Für uns ist Fotograf einer der wenigen Berufe, in dem man sich wirklich selbst ausleben kann, vergleichbar vielleicht mit einem Musiker oder einem Autor. Auch wenn man andere Menschen fotografiert, irgendwo bringt man ja immer sich selbst mit ein und zeigt demjenigen die eigene Sichtweise. Gerade im Bereich der Light Art-Fotografie können wir sehr kreativ werden und schaffen immer wieder Bilder, welche die Leute beeindrucken. Vor einiger Zeit hatten wir ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin einer Firma, denen wir unsere Foto-Dienstleistungen angeboten hatten. Sie war sehr beeindruckt von unseren Bildern vom Bergbau-Technik-Park, über eines der Fotos sagte sie, wir würden es schaffen, dass die kalten großen Maschinen eine gewisse Wärme ausstrahlen. Wie sich herausstellte, kam auch sie (wie Peter) aus der Altmark und begeisterte sich für unsere Landschaftsbilder, beim Betrachten unseres Portfolio-Buchs sagte sie: Das ist der Himmel meiner Kindheit! Solche Reaktionen freuen uns immer sehr, denn es ist einfach schön zu sehen, dass etwas, das man selbst geschaffen hat, anderen Freude bereitet.

Daher stört es auch nicht, dass man sich nach den jeweiligen Kunden und deren Vorstellungen richten muss. Für uns ist das eine Leitlinie, die wir gerne einhalten. Auch finden wir es gerade spannend, mit dem Kunden oder Auftraggeber zusammen Ideen und ein Konzept zu entwickeln. Dabei begegnen uns viele verschiedene und interessante Menschen, die man so vielleicht nie getroffen hätte. Und abgesehen vom Auftraggeber gibt es niemanden, an dessen Vorschriften man sich halten muss, denn man ist sein eigener Chef und kann sich seine Zeit selbst einteilen.

Denn Fotograf ist kein typischer „9 to 5“-Job, bei dem man Feierabend hat, sondern Fotograf ist man immer. Als Fotograf betrachtet man seine Umgebung mit anderen Augen und behält sich dabei etwas kindliches. Auch in der Freizeit ziehen wir gerne los und fotografieren, einfach weil es uns Freude macht und weil wir so auch Erinnerungen an besondere Momente bewahren. Fotograf ist für uns ein unglaublich vielfältiger Beruf, der eben einfach Spaß macht. Und der uns viel zurück gibt, wenn man die positiven Reaktionen der Kunden sieht oder sich einfach an den eigenen Bildern erfreut. Und die Freude am Fotografieren macht viele Ärgernisse und finanzielle Engpässe, die eine Selbstständigkeit mit sich bringen kann, wieder wett.

Für uns ist Fotograf der beste Job der Welt, weil wir die Fotografie lieben. (Für jemanden, der die Musik liebt, ist vielleicht Musiker der beste Job der Welt.) Daher sind wir immer mit Freude dabei und verfolgen weiter unseren Traum. 🙂

Advertisements

Ein Kommentar

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s