PUR-LED

Schon vor einiger Zeit konnten wir einen neuen Unterstützer unserer Arbeit gewinnen, und zwar die Firma PUR-LED.

PUR-LED.de ist ein Unternehmen aus dem Rhein-Main-Gebiet, spezialisiert auf den Verkauf innovativer LED-Technik.

Wir haben für PUR-LED ein schönes Light Art-Foto erstellt, und dafür die Technik des Light Writing angewandt. Dabei wird mit einer Taschenlampe oder einem ähnlichem Leuchtwerkzeug ins Bild geschrieben. Dies klingt erst einmal ziemlich einfach, ist aber am Anfang doch schwieriger als gedacht. Denn erstens muss man spiegelverkehrt schreiben und dann auch noch darauf achten, dass die Buchstaben gleichmäßig aussehen – von der Höhe, Breite und die Buchstaben sollten nicht schief und auf einer Linie stehen. Nach einiger Übung hat man es heraus, wie man ohne größere Schwierigkeiten ins Bild schreibt.

Außerdem benutzen wir beim Schreiben und malen die sogenannten Brushes (englisch für Pinsel), die wir so gebastelt haben, dass sie direkt auf unsere Taschenlampen passen und wir sie nur darauf stecken müssen. Denn nimmt man nur die Taschenlampe, um ins Bild zu schreiben, ist das Licht zu hell, es bildet sich ein Schein und außerdem wären die Buchstaben nicht so klar vom Hintergrund abgegrenzt.

Foto unseres Equipments mit Brushes in der Mitte

Foto unseres Equipments mit Brushes in der Mitte

Dann muss nur noch die ganze Umgebung stimmen: der Hintergrund sollte zur gewünschten Bildaussage passen und natürlich darf es nicht zu hell sein. Daher fuhren wir zum Geiseltalsee, wo es nachts sehr dunkel ist ohne störende Straßenbeleuchtung. Dort suchten wir uns ein passendes Wegstück, wo auch keine Schilder oder ähnliches steht, was im Bild stören könnte. Mit LED-Scheinwerfern leuchteten wir die Bäume im Hintergrund in blau und grün an, und Peter malte den Schriftzug mit einem grünen Brush ins Bild.

Light Writing-Schriftzug

Light Writing-Schriftzug

Im Gegenzug zu dem Bild bekamen wir von PUR-LED ein buntes Technikpaket mit einigen alten und B-Ware Produkten wie LED-Leisten und ähnlichem. Diese konnten wir zum Beispiel in unseren Werkzeugkoffer einbauen, um diesen auch nachts draußen im Dunkeln gut nutzen zu können. Denn so können wir auch im Werkzeugkoffer das Licht „anknipsen“ und unsere Tools besser finden.

Außerdem hat sich Guido mit einem Teil der Technik austoben können und hat eine eigene Taschenlampe, eine Lichtpeitsche und eine tragbare Lichtleiste gebastelt, die alle per IR-Fernbedienung die Farbe wechseln und dadurch natürlich auch super für Light Art-Fotos geeignet sind. Wir freuen uns darauf, viele Bilder damit machen zu können und bedanken uns hier noch einmal bei PUR-LED.de für das Paket!

Von unseren selbstgebauten Lampen nahmen wir nun auch noch ein paar coole Produktfotos auf, die wir euch hier natürlich auch nicht vorenthalten wollen:

Wir wünschen euch noch einen schönen Sonntag!

Advertisements

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s