Grundlegende Elemente entstehen

Nachfolgend werden grundlegende Elemente der Light-Art-Fotografie gezeigt und erklärt. Alle Elemente werden mit kostengünstigen Materialien realisiert und ergeben interessante Effekte bei ihrer Nutzung in der Langzeitfotografie.

Die Lichtscheibe

01scheibe02
Die Lichtscheibe ist ein Lichtelement, welches durch das Drehen von Lichtquellen (hier grüne Kaltlichtkathoden) entsteht. Die Kathoden werden an einer Stange befestigt und um den Mittelpunkt der Stange gedreht. Dabei entsteht durch die lange Belichtungszeit eine Scheibe. Eine Variante der Scheibe ist der Diskus, dabei wird die Stange nicht senkrecht gehalten, sondern waagerecht. Durch den Einsatz weiterer Lichtquellen (hier einer mit lila Farbfolie modifizierten Taschenlampe) können solch einfache Objekte ganzleicht erweitert werden.

Der Orb

02orb02
Aufgrund der Perspektive von einer um den Mittelpunkt gedrehten Scheibe, lassen sich sogenannte Orbs kreieren. Einfach gesagt: Es wird die Technik der Scheibe angewendet und der Performer dreht sich samt Lichtwerkzeug um die eigene Achse. Orbs bestehen aus mehreren Bewegungen der Scheibentechnik, mit einem weiteren Mittelpunkt im Raum. Durch dieses täuschen entsteht ein dreidimensionales Objekt – der Orb. Weiterführend lassen sich verschiedene Techniken der Langzeitfotografie auch zur Light-Art zusammenbringen. In dem gezeigten Beispiel sind die Bewegungen der Sterne festgehalten. Abgerundet wird das Kunstwerk durch weitere farbige Ausleuchtungen der Umgebung.

Der Out-Burst

03outburst02
Der Out-Burst ist eine Erweiterung des Orbs. Beim Out-Burst werden pyrotechnische Elemente als Umrandung eingesetzt. Hier wird also mit der gleichen Konstruktion ein Orb gezeichnet, zwischenzeitlich muss das Objektiv mit einen dunklen Tuch abgedeckt werden und anschließend vom gleichen Mittelpunkt aus, eine Umrandung mit Pyrotechnik, hier mit Eisfontänen, kreiert. Bei diesem Bild wurden für die Ausleuchtung der Umgebung lilafarbene LED-Strahler verwendet.

Der Dome

04dome02
Domes sind beim Light-Art Kuppeln aus Licht. Als Werkzeug (Tool) wird eine Fahrradfelge mit LEDs verwendet. Zusätzlich kann die Achse verlängert werden, um einen, um sich kreisenden Effekt zu nutzen. Bei diesem Beispielbild wurde ein Wehr bei Sonnenuntergang mit Domes geschmückt. Das Grundgerüst des Domes, also die Fahrradfelge, kann zusätzlich mit anderen Lichtquellen geschmückt werden, jede Bewegung erzeugt dabei einen individuellen Effekt.

Das Feuerrad

05spark02
Das Feuerrad ist eines der beliebtesten Elemente in der Light-Art-Kunst. Zuvor noch ein Hinweis: Beim Feuerrad besteht die Gefahr von Verbrennungen der Haut und Kleidung. Zudem ist es ratsam ein Feuerrad nur an geeigneten Orten (Outdoor an nicht brennbaren Plätzen) zu probieren. Das Feuerrad wird mit handelsüblicher Stahlwolle, die in einen handelsüblichen metallenen Schneebesen gesteckt wird, gebaut und angezündet. Durch die Rotation des Schneebesens an einem Seil werden Funken nach außen geschleudert. Jeder Funke wird im Bild festgehalten.

Advertisements

Ein Kommentar

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s