Unser erster Workshop

Letzten Freitag hatten wir unseren ersten Workshop und wollen euch heute einmal davon berichten. Das Ganze fand im Rahmen des Ehemaligentreffens an der Hochschule Merseburg statt. Für die Besucher gab es um 22 Uhr einen Campusrundgang bei Nacht, und um dies etwas interessanter zu gestalten, hat man uns gefragt, ob wir nicht an diesem Abend etwas unserer Fotokunst vorführen und erklären könnten. Da haben wir natürlich gerne zugesagt.

Wir überlegten uns, wie und wo wir den Workshop am besten durchführen sollten. Dabei kamen wir auf den Innenhof des Cafés 144, denn dort ist es einigermaßen windgeschützt und es ist Platz für Zuschauer. Außerdem hatten wir im Kopf, dass es im November schon sehr kalt sein kann und die Besucher sich im Café bei einem Tee oder Glühwein etwas aufwärmen könnten. Bezüglich der Teilnehmerzahl machten wir uns auch einige Gedanken und beschlossen, dass es höchstens 25 Leute sein sollten. Denn bei einer größeren Anzahl würde wahrscheinlich nicht mehr jeder alles hören und sehen können, und auch nicht beim Mitmachen oder selbst probieren drankommen. Bei sehr großem Interesse würden wir zwei Durchgänge machen.

Leider wurde das nicht in der Form an die Besucher weitergegeben, sodass kurz nach 22 Uhr fast 60 Leute bei uns im Hof standen. Das Interesse war sehr groß, vielleicht auch weil einige der Alumnis die ersten Drucke unseres Kalenders bekommen hatten. Im ersten Moment waren wir etwas überrascht, haben dann aber trotzdem mit unserem Workshop angefangen und erklärt, was Light Art ist und wie die Grundelemente – Domes, Orbs, Lichtscheiben und so weiter erstellt werden und wie man mit einer Taschenlampe malen kann. Natürlich haben nur die Leute, die ganz vorne standen, alles gesehen und gehört und konnten auf unser Kamera-Display schauen. Die hinteren Reihen haben wenig mitbekommen, und die Gruppe lichtete sich nach und nach und einige schlossen sich dem Rundgang an. Mit den „übrig gebliebenen“ führten wir unseren Workshop dann durch. Wir erklärten und zeigten die Grundelemente und bezogen die Leute mit ein, die gerne ein Light Art-Foto von sich haben wollten.

Es freute uns sehr, dass viele der älteren Leute großes Interesse an unserer Fotografie zeigten und viel Freude an dem Workshop hatten. Besonders haben wir uns über eine Email eines Ehemaligen gefreut, der sich noch einmal für den tollen Abend bedankte.

Für uns war es eine tolle Erfahrung und wir haben auch einiges aus dem Abend mitnehmen können, worauf man achten muss und wie es beim nächsten Mal noch besser werden kann. Danke noch einmal an alle, die da waren und mitgemacht haben.

Advertisements

Ein Kommentar

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s